Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen
AUSGEBUCHT
SKT-B-Kurs

Baumkletterer- und Baumpflege-Kurse

Montag 15.10.2018 13:35 Uhr

Praktische Bodenkunde für Baumfachleute

Beschreibung

Das größte und wichtigste Organ des Baumes befindet sich im Boden - die Wurzeln! Die Ursache für Vitalitätsstörungen eines Baumes ist daher häufig im Boden zu suchen. 
Bodenverdichtung, Versiegelung, Versalzung, Nährstoffmangel oder Schadstoffeintrag - die Palette von Stressfaktoren, die auf einen Baum im Boden einwirken und diesen in seiner Vitalität mindern können, ist umfangreich.
Aus diesem Grund schreiben die Baumkontrollrichtlinien der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL) in der Regelkontrolle die Inaugenscheinnahme des Wurzelbereiches und des Baumumfeldes vor (2010). Da naturgemäß nicht in den Boden hineingeschaut werden kann, findet dieser Teil bei der Baumkontrolle kaum Berücksichtigung.

Dieser Kurs soll Licht ins Dunkel des Bodens bringen. Ihnen werden einfache, praxistaugliche und leicht verständliche Hilfsmittel an die Hand gegeben, sodass Sie aus dem Boden über den Boden lesen können. Dieser Kurs vesetzt Sie in die Lage die Qualität des Standortes als Lebensraum für den Baum zu beurteilen und somit die Vorgaben der Baumkontrollrichtlinien komplett zu erfüllen und eine Baumkontrolle durch zu führen, die den ganzen Baum berücksichtigt. Damit Sie nicht auf halben Weg stehen bleiben, zeigen wir Ihnen außerdem noch verschiedene Möglichkeiten der Standortsanierung.

In dem 2-tägigen Seminar lernen Sie die Standortansprache und seine Sanierung anhand von vielen praktischen Beispielen, Vorführungen und eigenen Übungen. Kursbegleitend werden informative Unterrichtsmaterialien ausgeteilt.

Die Übungen werden weitestgehend im Grugapark in Essen stattfinden. Der Landschaftspark wird geprägt durch seinen alten und wertvollen Baumbestand und bietet somit hervorragende Übungsobjekte für die Kursteilnehmer.

Am Abend des ersten Schulungstages findet ein gemütliches Essen statt, bei dem die Möglichkeit zum freien Austausch besteht. Denn wir lernen alle voneinander. (Diese Kosten sind nicht in den Kursgebühren enthalten.)

 

 

 

Inhalte

Modul 1: Vermittlung von Grundlagen

  • Bodenphysik: Bodenluft- und Wasserhaushalt (Schwerpunkt: Bodenverdichtung)
  • Bodenchemie: Nährstoffe und Schadstoffe

Modul 2: Standortansprache

  • einfache visuelle Inaugenscheinnahme - Standortansprache weitestgehend ohne technische Hilfsmittel
  • intensive visuelle Inaugenscheinnahme - Standortansprache mit einfachen technischen Hilfsmitteln

Modul 3: Standortsanierung

  • physikalisch (technische Verfahren)
    biologisch (Phytoremediation, Aktivierung der Bodenfauna) 

 

 

Voraussetzung

Keine

Information

Dozenten:

Dr. Katharina Weltecke - Sachverständige für Baumstandorte
Lehre: "Böden im Siedlungsbereich", Studiengang Arboristik an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK), Göttingen

Mitglied im Bundesverband Boden - Mitarbeit im Arbeitskreis "Urbane Böden" der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft (DBG) - Gründungsmitglied und aktive Arbeit im Arbeitskreis "Baum im Boden"

Dipl.-Ing. agr. Jörn A. Benk

Initiator und Arbeitskreisleiter "Baum im Boden"
Mitglied des Präsidiums der ISA-Germany e.V. (I S A - International Society of Aboriculture - Chapter Germany)
Mitglied des Prüfungsausschusses FAW-Baumpflege der LWK-NRW
Aktives Mitglied im FLL Regelwerksausschuss zur Neuauflage der Baumkontrollrichtlinien
Mitglied im "Bundesverband Boden" und "Deutsche Bodenkundliche Gesellschaft"

 

zurück